Sponsorenfenster (Info)

gruengelborange
Sportkurse in Liechtenstein. Hier werden sie gesammelt präsentiert. Wenn Sie einen Kurs anbieten, können Sie ihn hier kostenlos eintragen.
In Liechtenstein sind viele und ganz unterschiedliche Sportvereine zu Hause. Welche das sind, sehen Sie in diesem Bereich. Sie werden hier fündig!
Seien es Vitaparcours, Hallenbäder oder Tennisanlagen. Liechtenstein bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten in der Freizeit Sport zu treiben.

Special Olympics Liechtenstein

Special Olympics FL
Special Olympics FL

Special Olympics Liechtenstein
Wiesengass 17
9494 Schaan

E-Mail: info[at]sportlichspecialolympics.li
Webseite: www.specialolympics.li

 

Die Sportangebote der Special Olympics

 

Special Olympics ist die weltweit grösste, vom IOC offiziell anerkannte, Sportbewegung für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung. Gegründet 1968 in den USA durch Eunice Kennedy-Shriver, der Schwester von John F. Kennedy, aus der Idee heraus Menschen mit geistiger Behinderung eine Teilhabe an Sportaktivitäten und -veranstaltungen zu ermöglichen. Heute ist Special Olympics mit mehr als 3,1 Millionen Athleten/innen in 180 Ländern vertreten. Zu Special Olympics Liechtenstein gehören 120 AthletInnen und 30 Trainer, die ein ganzjähriges, regelmässiges Sporttraining und Wettbewerbe in 8 Sportarten durchführen. Die Sportarten sind: Ski alpin, Langlauf, Unihockey, Boccia/Pétanque, Schwimmen, Rad/Bike, Gymnastik und Fussball. Das Mindestalter beträgt acht Jahre. Eine grosse Zahl der Sportler nutzt die Möglichkeit, sich an Wettbewerben im In- und Ausland mit anderen zu messen. Special Olympics Liechtenstein ist eine gemeinnützige Stiftung, die ehrenamtlich von einem Stiftungsrat geführt wird und eine nationale Geschäftsstelle in Schaan unterhält. Im Zweijahres-Rhythmus werden abwechselnd Sommer- und Winterspiele veranstaltet. Im Jahr 2008 fand der erste Special Olympics Bodenseecup in Liechtenstein statt. Zudem entsendet Special Olympics Liechtenstein regelmässig Delegationen zu Special Olympics Weltspielen.

Weitere Informationen unter: www.specialolympics.li  | www.specialolympics.org

Special Olympics News

Häufig gestellte Fragen

Wer kann bei Special Olympics mitmachen?

Das Mindestalter beträgt 8 Jahre. Die Teilnehmenden haben eine geistige/mentale Behinderung; Entwicklungsstörungen im Denken, Wahrnehmen, Urteilen; sie sind auf spezielle Lebensbegleitung angewiesen.

Was heisst geistige Behinderung/mentale Behinderung?

Aufgrund einer neueren Definition der American Association on Mental Retardation ist ein Mensch mental behindert, wenn folgende drei Punkte gegeben sind: Der intellektuelle Funktionsgrad (IQ) liegt unterhalb von 70-75; mindestens zwei Fähigkeiten, die im täglichen Leben nötig sind (Adaptionsfähigkeiten), bedürfen der Unterstützung; die Behinderung ist vor dem 18. Lebensjahr aufgetreten.

Was bedeutet Unified®?

Unter Unified® Sport versteht man ein bahnbrechendes Konzept, bei dem Sportler mit geistiger Behinderung gemeinsam mit ihren Kollegen ohne geistige Behinderung in einer Mannschaft trainieren und zu Bewerben antreten. Der wichtigste Aspekt dieses Konzepts liegt in der sorgfältigen Auswahl der Sportler, die möglichst gleich alt sein sollten und deren Leistungsstärke vergleichbar sein sollte. Der Unified® Sport ist eine wichtige Ergänzung zu der Vielzahl an Möglichkeiten, die allen Sportlern von Special Olympics angeboten werden.

Was sind Stärkeklassen?

Aufgrund der sehr unterschiedlichen Behinderungen sind die Unterschiede der sportlichen Leistungsfähigkeit der einzelnen AthletInnen gross. Deshalb werden bei Wettkämpfen Gruppierungen gemacht mit AthletInnen, die ähnlich stark sind. In diesen Stärkeklassen, denen jeweils 4-8 SportlerInnen oder Teams zugeteilt sind, erhält jede/r SportlerIn eine faire Chance.

Wann gibt es Special Olympics Weltspiele?

Die Weltspiele werden alle 2 Jahre abwechselnd als Sommer- und Winterspiele ausgetragen. Special Olympics Liechtenstein war an folgenden Spielen mit einer Delegation dabei:

Winterspiele 2001 Anchorage, Alaska
Sommerspiele 2003 Dublin, Irland
Winterspiele 2005 Nagano, Japan
Winterspiele 2009 Idaho, USA
Sommerspiele 2011 Athen, Griechenland

Weltspiele, aber auch kleine und mittlere, nationale und internationale Wettbewerbe sollen für die Teilnehmenden immer ein ganzheitliches Erlebnis darstellen. Deshalb gibt es neben dem sportlichen Wettkampf ein Rahmenprogramm mit Eröffnungsfeier, feierlichen Ehrungen der Teilnehmenden und eine Abschlussfeier. Auch gesellige Aktivitäten wie Tanzveranstaltungen und Spielabende sind Teil von Special Olympics Sportanlässen. Eine mindestens zweitägige Veranstaltung mit Übernachtung gibt dazu die Möglichkeit und beinhaltet ungezwungene Kontaktpflege.

Was ist Paralympics?


[quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Paralympics]

Der Begriff «Paralympics»

Der Begriff «Paralympics» setzt sich zusammen aus Paralysis, dem griechischen Begriff für Lähmung und Olympics. Er wird offiziell zum ersten Mal 1988 bei den Olympischen Spielen in Korea verwendet. Vorher sprach man von «Weltspielen der Gelähmten», «Olympiade der Behinderten» oder «Weltspiele der Behinderten». Da "gelähmt" nur auf einen Teil der beteiligten Sportler zutrifft, wird der Begriff auch häufig als Parallel-Olympics oder Para-Olympics vom griechischen para, sich anschliessen, zugehörig, neben interpretiert.

Geschichte

1948 begannen in Stoke Mandeville (England) die ersten Sportspiele für Rollstuhlfahrer am selben Tag wie die Olympischen Spiele. Der deutschstämmige Neurologe Sir Ludwig Guttman hatte sie initiiert, um die Wettkämpfe der Behinderten mit den Spielen der Nichtbehinderten zu verbinden. 1960 fanden die ersten «Weltspiele der Gelähmten» in Rom statt, aber nicht mehr parallel zu den Olympischen Sommerspielen, sondern wenige Wochen später. Seitdem finden die Paralympics alle vier Jahre statt, immer im selben Jahr wie die Olympischen Spiele. Die ersten Paralympischen Winterspiele fanden 1976 in Schweden statt. Seit 1988 finden sie auch wieder im selben Ort wie die Olympischen Spiele statt.

Fotos von den Special Olympics

Die Bilder wurden uns per eMail gesendet, vielen Dank dafür.

Bodensee Cup 2011
Bodensee Cup 2011
Schwimmspass
Schwimmspass
Fussballfreunde
Fussballfreunde
Teamfoto
Team der Sommerweltspiele